Golawin

5 km nach Norden. – Wohnhaus. Im Dorf gibt es eine gemauerte Pfarrkirche. pw. Göttliche Vorsehung. In den Jahren gebaut 1936-50 nach dem Design. Leon Tarasiewicz und Leon Antoszewski.

6 km nach Norden. zach. aus dem Dorf Goławin – Grodziec. Das Dorf und die Kirche, die zu dieser Zeit existierten, wurden in erwähnt 1406 r. Im Dorf gibt es eine Pfarrkirche. pw. st. Bartholomäus eingebaut 1854 r., Holz, Kadaverkonstruktion, bestiegen. Dreischiff mit separatem, der Chor, der in einer geraden Linie geschlossen ist. Auf dem Grat befinden sich zwei unterschiedlich hohe Glocken. Neben dem Glockenturm aus dem 19. Jahrhundert., hölzern, Mastkonstruktion, in der Höhe, breiteres Fundament. In den Wänden danach 3 Glockenöffnungen (auf 2 Ebenen – zwei unten, einer über ihnen). Bedeckt mit einem Zeltdach. Daneben eine gemauerte Grabkapelle der Familie Dębski aus dem Ende des 19. Jahrhunderts. Ein Backstein Presbyterium mit 2 Hälfte. XIX w.

In der Grundschule befindet sich die Gedenktafel anstelle der hier von den Deutschen in 1940-43 ein Zwangsarbeitslager für Polen und Juden (enthüllt in 1966 r.).

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *