Rębowo

2 km nach Norden. – Rębowo. Ein Dorf, das für die Pflege des Emaus-Ritus bekannt ist – bestehend aus dem kollektiven Segen der Felder, findet jährlich am ersten Sonntag danach statt 24 Juni. In der Umgebung gibt es große Gemüseplantagen, insbesondere Zwiebeln. Erwähnt in 1257 r. W. 1320 r. Der Prinz von Płock, Wacław, schenkte die bestehende Kirche dem Heiligen Grab von Wyszogród.

Pfarrkirche. pw. st. Johannes der Täufer. Erbaut im 16. Jahrhundert, im 17. und 18. Jahrhundert wieder aufgebaut. Holz, Kadaverkonstruktion, mit Latte bestückt. Dreischiff mit einem schmaleren, Chor mit vier Seiten geschlossen. Satteldach. Auf dem Grat befindet sich ein vierseitiger Turm - ein Turm. Im Inneren befindet sich der manieristische Hauptaltar von 1 Hälfte. XVII w. mit gemaltem v 1642 r. das Bild der Himmelfahrt der Jungfrau Maria (hinter dem Schleier), barocker Seitenaltar (Recht) mit ca.. 1700 r. Daneben ein hölzerner Glockenturm aus der Mitte. XVIII w. Auf dem Friedhof der Gemeinde. gemauerte Friedhofskapelle aus 1887 r. Zahlreiche hölzerne Gehöfte aus dem 19. Jahrhundert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. erforderliche Felder sind markiert *